Norden

Mit einer Disputation zwischen dem niederländischen Täufer Adolph Spegelmaker und dem reformierten Pastor Marten Micron im Jahr 1556 treten die Täufer in Norden erstmals an die Öffentlichkeit. Damit gehören sie neben den Lutheranern und den Reformierten zu den ältesten evangelischen Gemeinden der Stadt Norden und neben Emden und Leer zu den ältesten Mennonitengemeinden in Deutschland. Zeitweise gab es in Norden, wie auch in Leer und Emden, zwei mennonitische Gemeinden (Altfläminger und Waterländer). 2006 hat die Gemeinde in Erinnerung an die Disputation 1556 ihr 450jähriges Bestehen gefeiert.

Die Mennonitengemeinde zu Norden hat zurzeit 42 Mitglieder, eine liberale Ausrichtung und ist aktiv in der Norder Ökumene engagiert. Seit Jahren beteiligt sie sich am monatlich stattfindenden ökumenischen Friedensgebet, das zweimal im Jahr auch in der Mennonitenkirche stattfindet. In der Gemeinde beliebt ist der „Stammtisch“, ein Abend zum Austausch ohne festes Programm. Guten Anklang finden in den letzten Jahren die offenen Abende mit Vortrag. Zu den Gottesdiensten kommen viele Menschen auch aus den umliegenden Gemeinden – es ist immer eine ökumenische Gemeinde am Sonntag.

In der Kirche findet eine große Anzahl von Konzerten statt, die meist viele Besucher anziehen.

Die „als Ortsbild prägendes Einzeldenkmal“ eingestufte Mennonitenkirche liegt am Norder Marktplatz an einem prominenten Platz mitten in der Stadt – gegenüber der großen Ludgeri – Kirche. Die barocke Fassade lässt nicht erkennen, dass dahinter eine Kirche zu finden ist. Sie hat einen Kirchraum für ca. 170 Personen. Es ist die einzige Mennonitenkirche in Deutschland im Rokokostil mit einer sehenswerten Deckenmalerei.

Im Jahr 2009 hat die Norder Mennonitengemeinde im Nebengebäude Gemeinderäume gebaut. Neben einem Raum für ca. 35 Personen und einem Kirchenratszimmer gibt es eine moderne Teeküche und behindertengerechte Sanitäranlagen. Bei gutem Wetter können Veranstaltungen auch hinter dem Haus auf einer gepflasterten Terrasse stattfinden; ein kleiner Garten gehört auch dazu.

Zusammen mit dem Pastor engagiert sich ein fünfköpfiger Kirchenrat mit Unterstützung weiterer Gemeindemitglieder. Problematisch für die Gemeindearbeit ist, dass nur die Hälfte der Norder Mitglieder vor Ort wohnen, die anderen verstreut in ganz Deutschland bzw. im Ausland.

Die Norder Mennonitengemeinde hat sich mit den Gemeinden Emden, Gronau und Leer-Oldenburg zur „Konferenz der Nordwestdeutschen Mennonitengemeinden“ zusammengeschlossen. Die Konferenz ist Arbeitgeber für den Pastor und unterhält ein Gemeindebüro.

Informationen zum umfangreichen Angebot der Norder Mennoniten für Mitglieder und Gäste können mit dem aktuellen Veranstaltungskalender unter Bleu-Norden@t-online.de angefordert werden.  

Im Internet:

www.mennoniten-norden.de/

Postanschrift
Am Markt 17
26506 Norden
Tel./Fax: 04931/974498

Vorsitzender: Hubert Bleu
Bleu-Norden@t-online.de

Pastor: Jan Lüken Schmid
Tel.: 0162/2424633
JanLSchmid@schmid-kirche.de

Kalender:Ort: Mennonitenkirche am Markt 17
Gottesdienst:4. (oder letzter) Sonntag des Monats
Ökum. Friedensgebet:1. Montag des Monats
Teenachmittag:3. Donnerstag des Monats
Stammtisch:2. Donnerstag des Monats (im Gemeindehaus nebenan)